STUDIENTAGE

Schl&uuml;ssel <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Werner&nbsp;N&auml;f)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchenweb.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>203</div><div class='bid' style='display:none;'>1693</div><div class='usr' style='display:none;'>1</div>

Kreta <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Wolfgang&nbsp;Bittner)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchgemeinde.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>53</div><div class='bid' style='display:none;'>9157</div><div class='usr' style='display:none;'>157</div>

Israel Massada <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Wolfgang&nbsp;Bittner)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchgemeinde.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>53</div><div class='bid' style='display:none;'>8633</div><div class='usr' style='display:none;'>157</div>

         DENKEN WILL GEÜBT SEIN.
MIT DER ZEIT IST ES GANZ EINFACH.
              
    STUDIENTAG   AM   30.  JANUAR  2021 WER HAT DEN HEILIGEN GEIST?
Was die Bibel vom Heiligen Geist und von anderen Geistern sagt

Die biblischen Zeugnisse sprechen sehr differenziert von ganz verschiedenen Geistern, die einem begegnen bzw. die in einem wohnen können. Darum ruft die Bibel wie die christliche Tradition eindrücklich zur «Unterscheidung der Geister» auf. Woran zeigt es sich, dass uns Gottes Geist begegnet, ja in uns wohnt? Könnte es auch ein anderer 'Geist' sein? Wie unterscheidet man das?

Es lohnt sich, sorgfältig dem differenzierten Reden der biblischen Texte über Gottes Geist nachzuspüren. Drei hauptsächliche Ausssagereihen begegnen uns:
Gott ist bei unseren Unternehmungen MIT UNS.
Gott ist dort, wo wir als Gemeinde zusammen sind, MITTEN UNTER UNS.
Gott ist dort, wo wir glaubend unseren Weg mit Jesus gehen, IN UNS.
Alle drei Aussagereihen haben ihre Bedeutung, sind aber klar zu unterscheiden.

Was bedeuten diese Aussagen? Wovon grenzen sie sich ab? Es gibt einerseits den Geist, der die Schöpfung ermöglicht und uns in ihr begegnet. Davon deutlich unterschieden ist der Geist, der erst am Ende der Zeit die zerbrochene Schöpfung wieder herstellen, der uns ein «neues Herz» geben wird, ja geben muss. Und daneben gibt es einen sehr anderen Geist, der uns in die eigene Verstricktheit immer tiefer hineintreibt, hinein in Furcht und Traurigkeit.

Daneben unterscheiden die biblischen Aussagen deutlich zwischen Gottes Geist und seinen Gaben, mit denen er die Gemeinde ausrüstet und beschenkt. Zugespitzt kann man sagen: Wo Gottes Geist mit seinen Gaben auftaucht, da gehören diese Gaben immer der Gemeinde und nicht der bzw. dem Einzelnen. Sie sind Hilfen zum Dienst und nie Instrumente der Herrschaft.

Endlich: Gottes Geist ist ein redender Geist. Gott ist nicht stumm und macht uns nicht stumm. Er erweckt uns aber zunächst und immer tiefer zum Hören. Vielleicht kann man sagen: Er erweckt uns zum schweigenden Hören. Und erst dann - vielleicht - zum Reden heraus aus unserem Schweigen vor Gott.


FLYER
Der Flyer für diesen Studientag erscheint demnächst

VORAUSSETZUNGEN
Für diesen Studientag sind weder theologische Bildung noch besondere Bibelkenntnis erforderlich. Voraussetzung ist genaues Lesen, Beobachten und die Fähigkeit, offene Fragen zu stellen. Zugespitzt: Welche Antworten stammen aus unseren eigenen Denk-Voraussetzungen – und: Für welche Antworten können wir uns zu Recht auf die Bibel berufen?
    STUDIENTAG   AM   14.  NOVEMBER   2020:   PSALMEN — VERSCHOBEN 14. November 2020:     PSALMEN: BETEN – LESEN – VERSTEHEN

DER STUDIENTAG WIRD CORONA-BEDINGT AUF 29. MAI 2021 VERSCHOBEN.

Termin: 14. November 2020, 09:15 bis 17:30 Uhr
            Kaffee und Gipfeli ab 08:30 Uhr
Ort: Saal der EMK, Zeltweg 20, 8032 Zürich
Referenten: Prof. Dr. Siegfried Zimmer, D-Ludwigsburg
            Dr. Wolfgang J. Bittner, CH-Liestal / D-Berlin

Den Flyer für diesen 'horizonte'-Studientag erhalten Sie hier: 2020-PSALMEN-Horizonte Einladung 2020
Kosten: CHF 50.- (Kaffee und Gipfeli inkl.)
Die Plätze sind beschränkt.
Anmeldung: horizonte@sunrise.ch

WAS  SIND  STUDIENTAGE? Studientage [gilt für September 2020 und Januar 2021] sind Veranstaltungen der Fritz Blanke Gesellschaft. Sie verstehen sich als Gelegenheit und Chance, das eigene Denken und Reden zu üben und zu prüfen. Dabei gilt: Niemand muss reden, aber jeder darf ...

Das Bild vom Schlüssel oben links soll zeigen: Oft ist der Zugang zu einem Thema entscheidend. Es braucht so etwas wie einen Schlüssel, um Fragen einzuordnen, zu gewichten, die Folgen der jeweiligen Antwort zu erkennen. Das Bild rechts ist ein Symbol für den notwendigen Aufstieg. Es zeigt die 'Rampe', die die Römer im Jahr 73 zur Eroberung der Festung Massada aufgeschüttet haben. Es kann ein Symbol dafür sein, dass andere uns den manchmal beschwerlichen Weg der eigenen Klärung bereits vorbereitet haben und uns vorausgegangen sind. Dennoch müssen oft auch noch selbst 'aufschütten. Vor allem müssen wir selbst hinaufsteigen, was ja auch nicht ohne eigene Anstrengung geht.

Die Fritz Blanke Gesellschaft plant etwa drei Studientage pro Jahr.


KENNZEICHEN UNSERER STUDIENTAGE
◉ Jede und jeder kann mitmachen. Es braucht keine Voraussetzungen, keinen besonderen Schulabschluss. Wir reden verständlich miteinander.
◉ Gedankengänge sind auch dann nachzuvollziehen, wenn jemand die Voraussetzungen des christlichen Glaubens nicht teilt.
◉ Wir behandeln jedes Thema in alltagsrelevanten Zusammenhängen. Wiir erkennen, warum und wo die jeweiligen Themen im privaten, im gesellschaftlichen und im politischen Diskurs vorkommen.
◉ Wir zeigen, wo und wie die Themen in der Bibel und in der Tradition der Kirche formuliert werden.
◉ Fragen - auch kritische - und Beiträge sind ausdrücklich erwünscht.

THEMENWÜNSCHE
Themenwünsche für einen zukünftigen Studientag? Bitte wenden Sie sich an Dr. Wolfgang J. Bittner, Studienleiter der Fritz Blanke Gesellschaft (wbittner@bluewin.ch) oder an Pfrn. Dr. Ulrike Bittner (ulrike.bittner@bluewin.ch).

Wir planen, Fachleute verschiedener anderer Wissensbereiche für die Studientage zu gewinnen.

ORT,  ZEIT,  LEITUNG ORT UND ANREISE
Es wird nicht mehr das Gästehaus Nidelbad in Rueschlikon sein. Wir suchen einen neuen Ort und geben Ihnen Bescheid.


ZEIT
jeweils 09.45 Uhr bis 16.30 Uhr

LEITUNG
Die Studientage werden in der Regel von Pfrn. Dr. Ulrike Bittner und Pfr. Dr. Wolfgang J. Bittner, Liestal und Berlin, im Auftrag der Fritz Blanke Gesellschaft gestaltet und geleitet.

KOSTEN  UND  ANMELDUNG KURSKOSTEN [für den September- und den Januar-Studientag]
Fr. 90.- (Einzelpersonen); FR 150.- (Ehepaare); FR. 40.-(Studierende und Menschen mit geringem Einkommen; inkl. Mittagessen
Zu bezahlen mit der Anmeldung auf Konto Bank Thalwil, IBAN CH13 0873 3016 2203 2940 0 oder PC-Konto 30-38147-7 zugunsten von:
Schweizerischer Diakonieverein, Eggrainweg 3, 8803 Rüschlikon. Vermerk “Studientag 27. Januar 2018"
Der Betrag kann auch am Studientag beglichen werden.

ANMELDUNG
Wir bitten um telefonische oder um schriftliche Anmeldung bei
Marco Würgler, Eggrainweg 3, 8803 Rüschlikon, Tel. 044 724 74 54
oder per E-Mail an marco.wuergler@nidelbad.ch

Dokumente


zurück